Markus,   geboren Wien 1974, wohnhaft Wien & Steiermark

Kindheit 
Ich hatte eine weitgehend unbeschwerte Kindheit - meist in Wien, manchmal im Waldviertel. Damals hatten die Bauern noch kleinere Weizenfelder, normale Apfelbäume, eine Wiese für das Heu und im Stall ein paar Kühe, Schweine und Hühner. Erstaunlicherweise haben wir sogar ohne Fahrradhelme und Rücksitzgurten im Auto überlebt. 

Bauen und Sanieren Vor knapp 30 Jahren entdeckte ich (neben der HTL Nachrichtentechnik) beim Hausbau meines Bruders und in der Tischlerei die Liebe zum Handwerk. In der Steiermark renovierten wir unsere Häuser und Schritt für Schritt kam das BIO auch im Baubereich an. So manch moderner Baustoffe lässt ein Haus verschimmeln und verrotten. Möbel, Kunststoffe, Konservierungsmittel und Beschichtungen haben Auswirkungen auf den menschlichen Organismus. Gleichzeitig beobachte ich, wie ausgleichend ein behaglich gesundes Raumklima auf seine Bewohner wirkt.Ich halte Vorträge über die vielfältigen Möglichkeiten am Bau (Material, Bauweisen, nachhaltiges Bauen, Altbausanierung, Vermeidung und Behebung von Schäden, Baubiologie, Elektrosmog uvm). Faszinierend finde ich mittlerweile das komfortable und günstige Leben auf wenig Wohnfläche, weitgehend autarkes Wohnen und das Denken in Kreisläufen. Und immer wieder das Spannungsverhältnis: "wie haben sie es früher gemacht?" versus "welche Lösungen bietet moderne Technologie" und was muss man darüber hinaus selbst erfinden und entwickeln.

 

Wien, Luxus und zurück zum Minimalismus Das Wirtschaftsstudium still zu legen, empfand ich damals als Scheitern. Als EDV Berater war ich hingegen erfolgreicher, weil ich zuhören und Problemstellungen aufnehmen konnte. Wir betreuten Firmen wie OMV, AUA, ORF, Ö3, BMI, Banken, AK Wien, Krankenhäuser und viele andere. Das Prinzip war immer gleich: Entwickle Ideen und Konzepte, welche über das Normale hinausgehen - sprich so, dass du restlos verstanden wirst und sieh zu, dass dein Gegenüber die größten Vorteile aus der Zusammenarbeit ziehen kann.  Nach allem erlebten Luxus dann der Umstieg auf das Landleben, zurück zum Ursprünglichen. Das Erleben des Einfachen. Das Unbekannte bekannt machen. Das Unbequeme schätzen lernen. Erforschen, erfinden, lernen. Der gelebte Minimalismus in allen Lebensbereichen ist ein Prozess, mittlerweile lebe ich auf kleinstem Raum und ernähre mich anders. Meine technischen Geräte sind Kaffeemaschine, Laptop und Musikanlage. Ich brauche kaum mehr Dinge und je mehr weg fällt, desto freier fühle ich mich. 

Freunde 
ILA Das Institut für integrale Lebensarchitektur inspiriert Menschen wieder selbstbestimmt, sinnerfüllt im Einklang mit Umwelt und Natur zu leben.

Landsitzer Edward, Claudia und ihre Freilerner Kinder, die sich mit anderen Familien in Ungarn ein Paradies "off grid" geschaffen haben. Sie bieten betreute Auszeiten, sind auf der Suche nach weiteren Aussteigern und können euch vieles über Lehmbau und den Bau eines reziproken Daches erzählen.

siakkos.com Karin, Niko und ihre Freilerner Kinder, die von NÖ in die Südsteiermark gezogen sind, um sich dort ein Paradies zu schaffen. Filzen, Nähen, Basteln, Zeichnen, Malen, Töpfern und vieles mehr... Die Kreativwerkstatt am MITANANDA H.O.F. bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, selbst kreativ und künstlerisch zu arbeiten und dabei neue Materialien und Techniken kennen zu lernen. In diesem ersten österreichischen Freilernerzentrum kann man Urlaub machen und/oder mitarbeiten!

Caldera Yoga Farm Die gebürtige Grazerin Irmgard hat sich mit dem alten Bauernhof einen Traum verwirklicht. Die Idealistin arbeitet seit 2003 auf selbständiger Basis in den Bereichen Gesundheit, Sport und Medien. Nach intensiven Arbeitsjahren hat sich Irmi in einer beruflichen Auszeit 2012 stärker mit Yoga beschäftigt und die Yogalehrerausbildung bei Sivananda absolviert. Seit 2013 kümmert sie sich hauptsächlich um die Revitalisierung und Entwicklung des Hofs. Ihre Stärken sind Organisation und Kommunikation. Ihr größtes Hobby ist das Gärtnern.

Ayomide In Gföhl/NÖ lädt Barbara zu einem Ort der Begegnung. Der Seminarplatz Ayomide will zu einem gesunden, nachhaltigen und autonomen Lebensstil inspirieren. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und alternativen Lebensformen.

Fionas Tiny House Projekt Ich heisse Fiona, komme aus Zürich und befasse mich schon länger mit verschiedenen Wohnformen, die besser zu meiner Lebenseinstellung passen als ein riesiges Haus oder eine anonyme Wohnung im Stadtblock.